Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden
SVN
DE
EN
Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden

Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden

St. Georgs-Orden -
Ein europäischer Orden des Hauses Habsburg-Lothringen

Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden

Die Ursprünge des heutigen St. Georgs-Ordens, eines europäischen Orden des Hauses Habsburg-Lothringen, gehen auf das Jahr 1308 zurück.


Kaiser Heinrich VII. stiftete den “Orden des Alten Adels„ (oder später „Orden der vier römischen Kaiser“), der als der Vorgänger des heutigen Ordens angesehen werden kann.


Angeregt durch den Ruhm und die Macht der Ritterorden im Heiligen Land schufen die weltlichen Herrscher in Europa nach dem Vorbild der Ritterorden der Kreuzzüge eigene ritterliche Gemeinschaften.


Bereits 1408 gründete Kaiser Sigismund neben dem bestehenden „Orden des Alten Adels“ als Ergänzung den „Drachen-Orden“.


Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden Über den Sankt Georgs-Orden

Vision:
VIRIBUS UNITIS: mit vereinten Kräften werden mit Edelmut Anregungen unterstützt, die eine sozial haltbare, ethische und innovative europäische wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Gesellschaft ermöglicht, die unserer Kinder wert ist.


Mission:
Edelmütig, freiwillig, ehrenhaft, ohne Profit und proaktiv sind wir slowenischen Ritter unserem Volk und seiner Entwicklung auf allen Gebieten ergeben, womit wir in Verbindung mit anderen Völkern selbstbewusst gleichwertige Beziehungen herstellen und als unabhängiger Schöpfer in die internationale Gemeinschaft eingliedern werden.


Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden Die Kultur des Ordens

Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden

Geschichte

Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden

Eine der bekanntesten legendären Gestalten der Christenheit ist Sankt Georg. Den schriftlichen Überlieferungen nach entstammte er einer angesehenen, vielleicht sogar fürstlichen Familie in Kappadokien, der heutigen Zentraltürkei, die im Altertum mit ihrer Hauptstadt Caesarea - heute Kayseri - die östlichste römische Provinz gewesen war.

Georg war - man darf wohl annehmen, der Tradition seiner Heimat entsprechend - als Reitersmann in römische Kriegsdienste getreten und unter Kaiser Diokletian zu hohen Ehren und Offiziersrang aufgestiegen, bevor er den Christenverfolgungen im Jahre 303 zum Opfer fiel.


Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden Der Heilige Georg und das Erbe der Ritter

Als Ritter gilt heute allgemein, dass das ein gepanzerte Reiter war, gewöhnlich bewaffnet mit Lanze und Schwert, der im Mittelalter seinem Herrn diente, im Tausch dafür bekam er Ländereien mit Untertanen, von denen er lebte und die Mittel für den Kauf der Ausrüstung bekommen hat. Diese war zu diesen Zeiten sehr kostspielig, nicht jeder konnte sich Waffen und vor allem ein Pferd leisten.


Also, Ritter ist ursprünglich die Bezeichnung für die wehrhaften, schwer gerüsteten, berittenen Krieger des europäischen Mittelalters.


Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden Das Rittertum einst und heute


Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden Slowenischer Adel

Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden

Impressum

St. Georgs-Orden ⁃
Ein europäischer Orden des Hauses Habsburg-Lothringen

Komturei Slowenien

Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden Komtur: Johannes J. Krmc
Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden Vize-Komtur: Aleksander Hribovšek
Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden Vize-Komtur: Walter Dolzer
Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden E-Mail: red.sv.jurija@gmail.com
Red sv. Jurija - Evropski red hiše Habsburg-Lothringen - St. Georgs‒Orden Website: www.georgsorden.eu